Zum Thema InterNetZ …

Am Anfang war der Konrad, der Zuse-Konrad. Und weil der ein ganz, ganz schlauer Mensch war, dachte er sich, für die nicht ganz so schlauen Menschen ein Gerät basteln zu müssen, dass ihnen das Denken abnimmt. Ja, so war er, absolut selbstlos. Viel verdient hat er mit seiner Erfindung ja auch nicht, hat sein Wissen halt der Gemeinheit gespendet, also der kommerziellen Gemeinheit. Konzerne können schon gemein sein, sind es meistens auch.

Und weil der Zuse-Konrad schon ein wenig egoistisch war, benannte er das Gerät auch gleich nach sich selbst, nämlich Zuse 1. Damit noch nicht ganz zufrieden, hat er das Teil auch gleich weiter entwickelt und heraus kam, wen wundert es, der Zuse 2. Ja der Zuse, fleißig, fleißig. Ein paar Jahre später haben ganz schlaue Menschen für die weniger schlauen Menschen das Gerät auch weiter entwickelt und massentauglich gemacht. Klar, schließlich soll ja jeder etwas davon haben. Und so hatten schließlich viele Menschen so ein Gerät zu Hause stehen und nannten es kurzeshalber Computer. Warum auch immer, ist aber so.

Hartes Drive, ähm, Hard-Drive

Hartes Drive, ähm, Hard-Drive

Und wieder ein wenig später, die Zeit vergeht eben nun mal, lässt sich ja auch nicht verhindern, erfanden dann ein paar pfiffige Köpfe am Kernforschungszentrum CERN in der Schweiz dann das Internet. Was für eine tolle Sache das doch war – achja, noch ist. Sich mit Menschen in der ganzen Welt über Telefonleitung austauschen. Gab es zwar schon, für diejenigen, die der Sprache mächtig waren und sind, aber die Computer sollen den Menschen eben die Arbeit abnehmen. Apropos Arbeit, die kann mit dem Internet auch wunderbar hin und her geschickt werden. Lustige Sache das -war das doch der Schritt zur Heimarbeit, zur besseren Versklavung der Arbeitswilligen. Das wussten die schlauen Köpfe vom CERN aber nicht, oder haben es nicht bedacht. Da streiten sich noch die Geister und Menschen, die schlauen und dummen gleicherweise.

Schließlich sind die Computer und mit ihnen auch das Internet so fortschrittlich und kostengünstig geworden, so dass sich jede rHinz und Kunz, Hans und Franz und wie sie alle heißen mögen, sich so etwas lustiges leisten konnten. Das war und ist immer noch ein Heidenspaß. Die ganze Welt vernetzt, gefangen und doch frei, oder so ähnlich. Und als dann noch die Spieler das für sich entdeckt haben, da ging der Spaß erst richtig los. Nicht nur, das man den Computer nicht mehr zu den Freunden schleppen musste, um eine LAN-Party abzuhalten, die aber mit einer Party im gemeinten Sinne nichts zu tun hat. So eine Schlepperei ist shcon lästig, da kann man sich doch über die cleveren Leute vom CERN freuen, die sowas Gutes erfunden haben.

Verdient haben die Leute vom CERN auch nicht viel an dieser Erfindung, aber das tun ja die Konzerne. Wenn die Leute schon nicht mehr telefonieren, dann eben mit dem Internet Geld verdienen. Klingt doch logisch. Ist ja auch so. Und funktioniert auch prima. Und weil so viele sich damit ein goldenes Näschen verdienen wollten, oder einen Porsche oder eine Villa – was auch immer – so tummeln sich im Internet nun ganz pfiffige Geschäftsleute, die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen, was sie früher mühselig von zu Hause machen mussten. Ach, was für ein herrlicher Boom das doch war. Nein, nicht Bumm, Boom heisst es. Ist englisch und das ist eine Sprache. Klingt lustig, ist aber so.

Und wenn wir schon beim englisch sind, da sind wir auch schon beim letzten Punkt. Kommuniziert wird meist auf englisch. Warum auch immer, schließlich ist deutsch ja auch eine schöne Sprache. Aber da sInternet hat eben seine eigenen Regeln. Und so kam es, dass immer weniger der User ihre Muttersprache richtig beherrschen, dafür aber sämtliche Abkürzungen und Slangs des Internet. Ist seltsam, muss aber wohl so sein. Und das alles nur wegen dem Zuse-Konrad, weil der Erleichterung schaffen wollte und doch das Gegenteil erreicht hat. So ein Schuft aber auch.

Dieser Beitrag wurde in Gedanken, Geschichtliches, Gesellschaft, Menschlicher Irrsinn, Morgendlicher Wahnsinn, Netz - Zeug, Schwafelecke, Sprache und Schrift, Tagespalaver geschrieben und mit , , , , , , , , , , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.