Realität?

Geh hinein und laufe, soweit du kannst. Immer tiefer hinein, versinke in der Welt, in der virtuellen Realität. In das Labyrinth, dass du dir selbst ausgesucht hast, dein virtuelles Labyrinth, deine eigene Spielewelt, fernab jeder Realität. Nur so ist vergessen möglich, glaubst du jedenfalls.

Doch die Realität, die holt dich schneller wieder ein, als es dir lieb sein kann. Die Realität mit all ihrem Irrsinn. Das Chaos deines Lebens. Du glaubst, du kannst all dem entfliehen? Keine Chance. Das Leben ist gnadenloser, als es jedem Menschen lieb sein kann. Teuer ist die Zeit, die du dir erkauft hasst, die du flüchtest, in deine eigene Welt. Die Lebenszeit ist zu kostbar, um sie in einer virtuellen Realität zu verprassen. Allerdings ist es die Ablenkung, die wichtig ist, um von den alltäglichen Sorgen abzulenken.

Doch warum verschwindest du ganz in deinem virtuellen Spielraum? In dem Labyrinth Deiner Träume? Warum kannst du nicht mehr unterscheiden zwischen Realität und dem Gegenstück? Ist dir die Welt nicht groß genug? Hast du nicht einiges zu tun, um Deinem Leben zumindest einen kleinen Sinn zu geben? Hast du Angst vor der Welt, vor der Bevölkerung dieser? Dann bring dich ein in die Welt, mach sie besser, wenn du glaubst, das es etwas zu verbessern gibt.

Wenn sich jeder nur verkriecht, dann ist es doch kein Wunder, wenn die Welt so ist, wie sie ist. Wenn sich jeder in einer Neben-Realität versteckt, der meint, das etwas nicht richtig ist, ist doch keiner mehr in der Realität, der erkennt, was nicht richtig ist. So kann es doch nur falsch bleiben … Ein Teufelskreis. Aber versteck dich nur, in deiner Welt. Versteck dich in dem Labyrinth deiner Gedanken, in der virtuellen Realität, die dir nur fantastische Dinge vorspiegelt, die du gern glauben möchtest …

Dieser Beitrag wurde in Gedanken, Meinung gemeint, Morgendlicher Wahnsinn, Schwafelecke, Tagespalaver geschrieben und mit , , , , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.