Schlüsselwort – Reizwort

Ein Konzept, dem sich all diejenigen Bedienen, die etwas verkaufen wollen, sind sogenannte Schlüssen- oder Reizworte. All diejenigen, die Menschen manipulieren wollen. Sei es nun, um etwas zu verkaufen oder zu glauben. Angewandte Systematik, um mit den Gefühlen und Gedanken der Menschen zu spielen. Wir Menschen sind leicht manipulierbar. So leicht manipulierbar, dass wir in der gewünschten Art und Weise auf Schlüsselworte reagieren. Die Suchmaschinen im Internet funktionieren automatisch und elektronisch auf diese Weise, doch die Werbung hat es darin zur Meisterschaft gebracht. Wichtig ist dabei das Bild im Kopf desjenigen, der beeinflusst werden soll, dass auf ein bestimmtes Reizwort entstehen soll. Bilder sind die Sprache der Gedanken, dass Kopfkino verdreht die Realität zu Gunsten oder Ungunsten.

Autoren und Journalisten arbeiten mit dem gleichen Prinzip. Das passende Reizwort in der Überschrift versteckt, z.b. in der Schlagzeile “Putin sieht Rückkehr zum kalten Krieg”. Da sind schon zwei Reizworte versteckt, Putin und Krieg. Durch die mediale Präsenz von Putin erinnert man sich öfter an die Meinungen, die Journalisten zur Person Putin vertreten haben, sowohl bewusst als auch unbewusst. Und wenn das zweite Reizwort “Krieg” fällt, ist es völlig egal, in welchem Kontext die beiden Wörter im Zusammenhang stehen, das Unterbewusstsein baut seine eigene Assoziationen darauf auf. Nur wer sich selbst trainiert, kann die unbewussten Assoziationen unterbinden, das sie nicht die Oberhand über das rationale Denken gewinnen. Schlagzeile, Stichwort ja – aber mit eigenen Gedankengängen. Dies ein sehr schwieriger Lernprozess.

Negative Wörter sind starke Reizwörter und fördern ebenso starke Emotionen. Krieg ist ein sehr starkes emotionales Reizwort und jeder Mensch verbindet damit sofort die ganzen negativen Auswirkungen. Mord, Tod, Verletzung, Grausamkeit, beherrscht werden, Opfer. Krieg ist das Reizwort, die Assoziationen damit die Schlüsselwörter.

Am stärksten funktionieren diese Wörter in Verbindung mit einem Bild. Das lässt die Gedanken wirbeln, das Kopfkino spuckt Szenarien aus, dagegen ist Hollywood nur ein alter Stummfilm. Und da kann der dazugehörige Text noch so beschwichtigend sein, vergeblich, der Film läuft schon und die Szenen sind gespielt…

Weiterführung zu:

Es fließt in Strömen der Gedanken blutig Lauf …

und

Schreiben mit Stil – Schreibstil

Dieser Beitrag wurde in Gedanken, Meinung gemeint, Schwafelecke, Sprache und Schrift, Tagespalaver geschrieben und mit , , , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.