Europa am Wendepunkt?

Was von den “normalen” Massenmedien totgeschwiegen wird, aber “unabhängige” Medien wie zum Beispiel das Contra-Magazin berichten, dass immer mehr unzufriedene Menschen in ganz Europa auf die Strassen gehen. Und wie in jenem bereits erwähnten Magazin schon bestätigt, die Demos in Griechenland beachtet schon gar keiner mehr, weil sie aufgrund der erzwungenen Sparpolitik der EU schon ständig stattfinden. Bleibt im Grunde nur abzuwarten, wann sich der Flächenbrand entwickelt. Aber …

Solange die Menschen sich immer noch auf ihrem Flachbildschirm per Ratenzahlung gekauft RTL und staatliches zensiertes Fernsehen a la ZDF und co reinziehen, solange wird man noch darauf warten müssen. Auch wenn immer mehr Menschen unzufrieden sind, es reicht noch nicht. Die Indoktrination durch die “unabhängigen Systemmedien” funktioniert bei den meisten noch tadellos. Und solange nicht Hunderttausende vorm Kanzleramt stehen (heißt es nicht inzwischen politisch korrekt KanzlerInnen-Amt?), wird man auf den Flächenbrand vergeblich warten.

Auch wenn sich immer mehr Unmut bei den Menschen spürbar bemerkbar macht, für einen (friedlichen?) Aufstand sind die meisten einfach nur zu faul oder schieben private Probleme vor. Zumindest im sonst immer so kritisschen Deutschland, wo jeder was zu meckern und zu pöbeln hat. Aber lieber gibt man seine Stimme ab, offiziell bei den Wahlen und verzichtet dann auf weitere Aktivitäten. Kein Wunder, dass die Kabarettisten in Berlin so weiter machen wie bisher. Und solange der Behang für den Weihnachtsbaum wichtiger ist als das allgemeine menschliche Miteinander …

Aber immerhin, die Tendenz zur Rebellion ist vorhanden. Nur wird sie niemals stattfinden, weil zu viele unterschiedliche Ansichten ein gemeines Auftreten verhindern. Und wo viele verschiedene Ansichten einen gemeinsamen Auftritt verhindern, auch wenn man sich in einer Sache einig ist – da werden wir noch Jahrhunderte brauchen, um den Willen des Volkes durchzusetzen. Bis dahin gibt es sowas aber nicht mehr.

Nunja, zumindest machen es uns die Bürger anderer Staaten vor. Und der Deutsche guckt fröhlich während dessen Familienprogramm in RTL. Oder seine Serien weiter. Serien sind ja so bindend, obwohl es einfach nur um ein Thema geht, das breitgelatscht wird und immer an der passenden Stelle nicht endet, damit man gezwungen ist, die folgende Folge zu sehen …

Ein Wunsch wäre es, entweder mal einen Generalstreik in Deutschland zu sehen oder aber sämtliche von der Politik unzufriedenen Mitmenschen in Berlin versammelt im Regierungsviertel. Wäre einfach hinzukommen, der Hauptbahnhof liegt schließlich gleich nebenan..

Dieser Beitrag wurde in Bürakraten-Irrsinn, Financial & Politcal, Menschlicher Irrsinn, Politic(al), Schwafelecke geschrieben und mit , , , , , getaggt. Speichere den Permalink.

One Response to Europa am Wendepunkt?

  1. sp33d3zy sagt:

    Ein interessanter Beitrag, der mir aus tiefster Seele spricht, wenngleich ich als Nicht-RTL-Zuschauer mir ein verschmitztes Schmunzeln im Hinblick auf den Berliner Hauptbahnhof im letzten Absatz hinsichtlich vergangener und etwaiger folgender Bahnstreiks nicht verkneifen konnte und einen möglicherweise hinzufügenden Nachtrag mit Blick auf die Nerverending-Story Berliner Flughafen mit eben solcher Gesichtsmimik bedenken würde.

    In diesem Sinne rabenschwarze Grüße von einem voller Erwartung auf neue Threads stehendem sp33d3zy