Es ist mal wieder Zeit – Reimzeit

In letzter Zeit war ich mit der “Veröffentlichung” meiner geistigen oder ungeistigen Ausgüsse sehr sparsam, obschon das ein oder andere Machwerk die Feder verlassen hat. So komme ich dann nicht umhin, doch mal wieder das eine oder andere Reimchen auszupacken, vielleicht hat Sara auch mal wieder Lust, das eine oder andere zu bebildern?

trennlinie

Kann schon wieder, ich, nicht schlafen,
warum nur, immer, diese Strafen?
Will doch auch die Nacht genießen,
in des Traumes Land zerfließen
für ein neues, frohes Schaffen.
(September 2014 – ich)

* * * * * * * * * *

Dichter Nebel am frühen Morgen,
Versteckt, dahinter alle Sorgen.
Nur das hier und jetzt allein
Soll mir wirklich wichtig sein.

Zukunft, Chaos, verschwunden
Im Nebel. Doch meine Runden
Drehe ich weiter. In meiner
Dunklen Welt stört mich keiner.

Der Nebel schluckt die Welt,
Alles, auch was mir gefällt.
Darum sage ich, was ich muss
Auch der Nebel braucht ein
Ende – einen Schluss.
(Oktober 2014 – ich)

* * * * * * * * * *

Der Schnitter ist ein wunderlicher Gesell,
Mal bringt er ihn langsam, mal schnell.
Doch der Tod ist jedermann gewiss,
Ob mit oder auch ohne Gebiss.
(September 2014 – ich)

* * * * * * * * * *

Sein ist, Sein kann nicht Nichts sein.
Ist es auch nicht so,
dass dein Sein auch mein Sein sein kann,
oder andersrum?
Sei es drum.
Doch wen der Schein
dem Sein das Sein
ersetzt, dann ist dem Sein
ein Ende gesetzt.
Was willst du nun Sein?
Sein oder Schein?
(Oktober 2014 – auch ich)

* * * * * * * * * *

Als Gott sich den Menschen ausgedacht,
hat der Teufel ihn nur ausgelacht.
“Dieses Gewürm, das sag ich dir,
gereicht dir gerade nicht zur Zier!
Der Mensch ist zu seinesgleichen
Mehr Tier, geht früh schon über Leichen.
Groß verderben brauch ich ihn nicht
jeder Mensch ist ein üblicher Wicht!”
Sprach es und zog sich dann zurück
und überließ dem Gott seinem Geschick.
Und was ist die Moral von der Geschicht?
Allmacht schützt vor Torheit nicht!
(Oktober 2014 – auch ich)

trennlinie

Dieser Beitrag wurde in Morgendlicher Wahnsinn, Persönliches, Reimgerät, Sprache und Schrift geschrieben und mit , , getaggt. Speichere den Permalink.

2 Responses to Es ist mal wieder Zeit – Reimzeit

  1. Maxx sagt:

    Düster, düster, Mann… Aber gefällt mir. Besonders dies: “Der Schnitter ist ein wunderlicher Gesell,…” ;-)