Lesenswertes zwischendurch

Nachdem ich nun letztens zwischendurch über die Qualität/Quantität von diversen Blogs vom Leder gezogen habe, sol wollte ich im Grunde schon auch über die Blogs herziehen, die ich regelmäßig lese. Die wenigen, die es qualitativ geschafft haben, erwähnenswert zu sein. Nicht von der Qualität des Blogs her, sondern vom Inhalt allgemein.

  • Citronimus – Hier schreibt Max. Max hat ungefähr die gleichen Interessen wie ich, was das geschriebene Wort angeht. Gelegentliche Anflüge von schwarzem Humor, gelegentliche Anflüge von Ironie und Sarkasmus mit einer Prise schwarzem Humor – so wie ich es liebe und schätze. In einem Schreibstil, der dem meinen gar nicht so unähnlich ist. Und mit Themen, über die ich ebenfalls aus tiefster Überzeugung meckere. Wobei es weniger ein Meckern ist, was der Max so ablässt, sondern schon, naja, nennen wir es einmal so, hochwertigere Lektüre. Auf jeden Fall lesenswerter als irgendwelche pseudo-intellektuellen Zeitschriften. Auch wenn ich mir öfters mal ein Geschichtchen wünschen würde, die macht der Max nämlich richtig gut.
  • LePenseur – Öfters mal rein gesehen, doch in letzter Zeit sehr häufig drin rumgeblättert. Herrlich bissig. Herrlich schwarz. Also die gelegentliche ironisch/sarkastische Ader. Manchmal mir etwas zu aufgeblasen, aber gut. Schließlich komme ich aus dem einfachen Volk und bleibe im einfachen Volk, ein unterdurchschnittlicher Durchschnittlicher, während LePenseur doch mehr in der halbprofessionelleren Liga spielt. Natürlich auch in einer perfekten Art und Weise systemkritisch, alles hinterfragend. Und mit Letzterem holt er/sie/es sich die meisten Punkte.
  • Darkness behind the light - Hier pinselt und erklärt Sara ihre graphischen und zeichnerischen Talente. Und Talent hat sie, zugegeben, sogar ein sehr großes. In mehreren Punkten haben wir schon zusammengearbeitet, ich mit geistigem poetischen Auswurf, Sara mit dem graphischen, designerischen Äquivalent dazu – Gedichte bebildert. Auch mein Logo für die Blog-Mecker-Kiste hat sie mal in kürzester Zeit zusammengeschraubt, ähm, designed. Dieses hab ich als Beitragsbild jetzt genommen, meistens öfters dann, wenn ich die Beiträge hier nicht bildlich aufwerte.
  • Nexus – Mehr Wein als Sein. Hier kreiert Nexus (nexvs) literarische und geistige Ergüsse, eine Quelle der Inspiration auch für mich. Ich habe mich einfach mal erdreistet, sein letztes Werk zu zitieren im Anschluß an dieses sehr bunte Auflistung. Auch wenn die geistigen Ergüsse sehr sporadisch kommen, so lohnt es sich, wenn man Zeit hat, einmal ausgiebig zu blättern. Sehr melancholisch angehaucht und sehr, mhmm, hinterfragend? Nein, das ist das falsche Wort. Nachdenklich. Obwohl das eine ja das andere beinhaltet.
  • Mein dunkles Leben – Natürlich poltert hier der Dämon der Triebhaftigkeit, des Lasters über sein minderwertiges Leben, über seine Bööösartigkeit und seine Laster, Frau und Foto. Asmodeus, der eben auch Chef des dunklen, aber freundlichen Forums Dunkles Leben ist. Gelegentlich, je nach Laune und Leiden, in einer humorvollen Art und Weise oder auch als Jammerlappen. Aber immer gutmütig, ähm, böööse. Und auf die drei “ööö” besteht er. Er ist ja schließlich nicht nur böse, sondern dreifach. Dabei ist er so nett und plüschig …
  • The music box of a morbid Wonderland - Eine gute Bekannte, IchigoKomori genannt, die ihr Hobby, Gothic in allen Facetten sowie die von mir so gehassten Challenges auslebt, wobei gelegentlich sogar ich noch das eine oder andere lernen kann. Gerade, was die musikalische Seite der Gothic-Szene angeht, kramt sie gern mal das gelegentliche Sternchen aus, so dass mir musikalisch niemals langweilig wird. Dafür ein geheucheltes Danke in ehrlicher Form. Gelegentlich verfasst sie auch mal das eine oder andere Gedicht, wobei ich aber dabei sage, es ist nicht meins. Mit der Form von Poesie kann ich nichts anfangen, das ist mir oben erwähnter Nexvs lieber.

So, das war es auch schon mit meiner täglichen Leserunde, sofern es da etwas täglich zu lesen gibt. In andere Blogs, die rechts unten verlinkt sind, schaue ich auch gelegentlich rein, nur sind diese meist entweder nicht regelmäßig geführt oder nicht *hust* hier erwähnenswert. Wenn Muddääär mehr Zeit und Laune hätte, sie kann nämlich extrem gut mit den Worten spielen…

Geschrieben von "nexvs" - Lichth

Geschrieben von “nexvs” – Lichth

Dieser Beitrag wurde in Blogbattle, Gothic, Medialer Auswurf, Menschlicher Irrsinn, Mitmenschliches, Musik und Medien, Netz - Zeug, Schwafelecke, Sprache und Schrift, Tagespalaver geschrieben und mit , , , , , , , getaggt. Speichere den Permalink.

4 Responses to Lesenswertes zwischendurch

  1. LePenseur sagt:

    Your Darkness,

    Danke für die freundliche Würdigung. Zum “er/sie/es” lege ich Wert darauf, wenigstens nicht für ein “es” gehalten zu werden — dem Greisen- schließlich weitaus näher als dem Vorschulalter stehend …

    Und angesichts diverser, zur Auflockerung eingestreuter Blond-Mädels sollte dem aufmerksamen Leser auch die Entscheidung , ob “er” oder “sie” nicht schwerfallen.

    Your Darkness’ humble & obedient servant

    LePenseur

    • Dark Lord sagt:

      Es wäre gleichbedeutend in unserer Sprache für ein “Wesen” jeglicher Art, manchmal mag man Menschen ja nicht als solche bezeichnen. Von daher eine Gleichschaltung aller zu einem, Wesen halt. So weit bin ich noch nicht in die Tiefen des “LePenseur” vorgedrungen, um derartige Blond-Mädels zu entdecken. Also kombiniere ich einmal: Mittelalterlicher Fast-Greis, der nur rumnörgelt, an allem und jedem etwas auszusetzen hat, Frauen hinterhersabbert und irgendwelche Kommentare kommentiert ;) Ach, da hat er Glück, hab heute nur meine halbherzige böse Ader, normal wäre das Statement übler ausgefallen ;)

  2. Maxx sagt:

    Vielen Dank auch meinerseits für die positive Erwähnung! :-)
    Das Kompliment geb ich gern zurück.
    Was mir aufgefallen ist, da ich mittlerweile auch über deine Links zu anderen Blogs gelange, (aber aus Zeitmangel erst jetzt erwähen): Wenn ich auf “Darkness behind the light” klicke, komme ich zu einem anderen Blog (dreamlightpictures), oder ist das auch ein Blog von derselben Autorin?

    • Dark Lord sagt:

      Verdammt, Sara, mea Culpa. Mea maxima culpa. Hatte ich doch noch einen anderen Link im Cut&Copy-Speicher. Hab ich natürlich schnellstens und umgehend korrigiert.