Antwort auf einen Kommentar

Hast Du Dich schon mal mit Energieen befasst? Dann schau Dir Dein Blog unter diesem Gesichtspunkt mal etwas genauer an.
Schwarz: ist die niedrigste Schwingung in Sachen Energie
Eine krallende Hand und Blut: negative Energie
Nichts zu finden, was positiv wirkt – wo soll denn da die Energie herkommen? Eine Blockade ist da noch das wenigste, was dabei herauskommt. Das ist nicht böse gemeint aber auf mich, und vielleicht auch auf Andere und nicht zu vergessen, ohne daß Du es evtl. selbst so siehst oder merkst, so wirkt es auch auf Dich.

LG Petra K.

Ich durchbreche nun auf der Zielgeraden die von mir bewusst so gesetzte Grenze der Pause, die ich mir selbst auferlegt habe. Aber oben zitierter Kommentar auf die Ankündigung hier im Blog muss von mir dringend und in aller Ausführlichkeit beantwortet werden und zwar auch noch in höflicher Form, auch wenn bisweilen bitterböser Sarkasmus durchscheinen mag.

Ich nehme nun mal ein Wort in die Finger, dass so aus meinem Sprachschatz gestrichen ist. Liebe. Nämlich in der Begrüßung, als reine Ausnahme zu sehen – wird nicht wieder vorkommen.

Also, Liebe Petra K.!

Während ich nun hier selbstzerstörerisch sitze, gemütlich an einer meiner Pfeifen schmauche, filterfrei versteht sich und mir einen Energiedrink rein drücke, beantworte ich Deinen Kommentar in aller Ausführlichkeit, während ich einen meiner Lieblingstitel anhöre. Nachtblut – Ich trinke Blut. Und mit diesem Titel kommen wir im Grunde schon zum Kern meiner Antwort – du hast dieses Kommentar auf das Blog eines Grufties gepostet, eines Gothic, eines Schwarzkittels oder auch Geschöpf der Nacht, dem Sonnenlicht zuwider ist. So, merkste was? Wenn du jetzt dir noch die Zeit genommen hättest und Dir die Seite “Wer ist er?” angesehen hättest, dann wüsstest du ausserdem, dass ich mich sogar selbst zu den introvertierten Menschen zähle und fast auch zu den Misantrophen. Diese beiden Wörter zu erklären und zu googeln überlasse ich Dir schon selbst. Ich bin kein herkömmlicher Mensch, wollte es nie sein und werde es nie sein.

Zwielicht - die schönste Zeit des Tages

Zwielicht – die schönste Zeit des Tages

Aber zurück zum Text. Als ich den Kommentar vor der Freigabe zuerst gelesen hatte, war ich gerade auf dem Weg zur Tankstelle, um mir Tabak zu kaufen und bekam spontan einen Lachflash. Und das in freier Wildbahn! Energie ist ein guter Stichpunkt. Ich glaube auch an die Energien, die im Menschen stecken, auch wenn ich den Glauben an die Menschen bereits verloren habe. Doch ich glaube nicht, um beim Glauben zu bleiben – dass meine kleine Schreibblockade durch die schwärze meine Blogs oder durch eine blutige Hand kommt. Im Gegenteil! Ich mag die Farbe schwarz! Ich mag blutige Bilder! Und ich mag die Dunkelheit! Ganz so ziemlich die 3 Eigenschaften, die einen Gothic ausmachen, um es mal auf diese Schublade runter zu brechen. Und so wie Du wahrscheinlich das Grün liebst, verdorren bei mir sämtliche Pflanzen, so wie du die Sonne anbetest, verstecke ich mich vor dieser. Meine Wohnung, mein Loch, ist in ewiger Dunkelheit, mein Wohnzimmer schmücken schwarze Gardinen, die möglichst viel Licht draußen lassen. Lichtschalter nutze ich kaum, regelmäßig nur morgens im Bad zur Restaurierung der Augenringe, um unter den Menschen zu weilen.

Meine Seele ist Schwarz, gemein und böse. Und dennoch bin ich ein rundum netter Mensch. Faszinierender Widerspruch, nicht wahr? Ich helfe Anderen, wenn sie Hilfe brauchen. Meine grausamen Phantasien bleiben, was sie sind. Phantasien. Und ich kann lachen, sogar öfter, als ich angebe, es zu tun. Ich gehe regelmäßig arbeiten, viel zu viel. Ich fahre sogar in den Urlaub, auch wenn meine Ziele in dieser Richtung von herkömmlichen abweichen. Ich mag alte Burgen, Ruinen und Friedhöfe. Von diesen hole ich mir Inspiration. Doch eines mag ich nicht: Nähe. Nähe von Menschen. Weil ich in den Menschen nur noch das sehen kann, was sie sind: bösartige, grausame Kreaturen, die auf Vernichtung aus sind. Gewiss mag es Ausnahmen geben, doch die sind mir zu selten, um erwähnenswert zu sein.

Und ich mag eine grundsätzliche Ausgewogenheit zwischen Ordnung und Chaos, ich ziehe keines dem anderen vor. In einigen Dingen bin ich penibel, in anderen schludere ich extrem. Ich bin vom Sternzeichen Zwilling und glaube nicht, dass es noch einen Menschen gibt, in dem die zwei Gesichter so stark ausgeprägt sind wie in mir. Und ich habe aus meinem Wortschatz die Wörter “gut” und “böse” verbannt, weil diese nur das Schwarz-Weiß-Denken fördern, ohne andere Wege zu überlegen. Es gibt keine weiße und keine schwarze Magie, es gibt nur Magie. Und es kommt darauf an, wofür man diese verwendet.

Der Tod ist für mich nur ein Zwischenspiel im ewigen Kreislauf des Lebens, er gehört dazu wie auch die Geburt. Es hat alles ein Anfang und ein Ende. Oder wie Einstein es sagte: “Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.” War ein schlauer Mann – und ein menschliches Arschloch.

Und nachdem ich Dein Blog durchstöbert habe, sehe ich, dass wir in einigen Bereichen gleich ticken. Was die heute Gesellschaft angeht mit all ihren Lügen. Was die Natur angeht. Wenn ich die Möglichkeit hätte und einen Hof besitzen würde, wäre ich auch Selbstversorger geworden. Ich sehe als Chefkoch täglich, welche Wege und Irrwege Lebensmittel nehmen, um beim Endverbraucher anzulangen. Und bin zu der Einsicht gelangt, dass der Mensch nicht nur das Potenzial hat, die Natur mit allem was da fleucht und kreucht zu vernichten, sondern sogar sich selbst. Nur das Leben selbst, das kann und wird er nicht vernichten können. Ebenso wie du informiere ich mich über die Heilkräfte der Natur und gebe diese Informationen auch weiter, nur selbst nutzen tue ich es nicht. Weil mir in meinem Job einfach die Zeit dazu fehlt.

Und damit kommen wir auch schon zum Ende. Am Dienstag wird der Grund für meine Schreibblockade hier zu lesen sein, den Text hatte ich kurz nach der Offenbarung der Pause verfasst. Meine Schreibblockade ruht nicht von den dunklen Energien her, die mich umgeben, von denen ich zehre. Es ist eher das weitere Umfeld, in dem die Schuld dafür zu suchen ist. und in einer den Menschen ganz eigenen Schwäche. Dem NBS. Was das ist? Ganz einfach: Null – Bock – Syndrom.

Ich hoffe, dass ich Dir nun ein wenig die Augen öffnen konnte. Denn nicht jeder schwebt auf den Lichtstrahlen, manche brauchen einfach die Finsternis, die Dunkelheit, das Schwarz. Denn auch dieses ist neben dem Licht ein Teil des Universums. Sogar der größere Teil. Der größte Teil. Licht kann erlöschen, aber die Dunkelheit kann man erhellen. In diesem Sinne …

Dieser Beitrag wurde in Blogbattle, Gothic, Kritisiert, Menschlicher Irrsinn, Mitmenschliches, Natur und Kosmos, Persönliches, Sprache und Schrift, Zitiert geschrieben und mit , , , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.