Fehler in den Nachrichten

… gibt es immer wieder. So bin ich neulich auf eine für mich uninteressante Schlagzeile gestoßen, in der offensichtlich jemand seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht hat. So hieß es bei den ShortNews zum Thema Nachfolger für den zurückgetretenen Wowereit:

RAED SALEH (37): Der gebürtige Palästinenser hat eine steile Karriere in der SPD hingelegt. Zuerst Kreisvorsitzender in Spandau, kam er 2006 ins Abgeordnetenhaus. Er ist in Umfragen Berlins beliebtester SPD-Politiker und gilt als großer Strippenzieher mit Rückhalt in der Fraktion. Als größtes Handicap gilt seine floskelhafte Sprache und der monotone Redefluss. Erfahrene Genossen halten das Spitzenamt für ihn für eine Nummer zu groß.

. . .

ULRICH NUßBAUM (57): Der Finanzsenator ist in Umfragen Berlins beliebtester Politiker. Er ist allerdings kein Mitglied der SPD, sondern parteilos. «Ein Parteibuch sagt per se nichts über die Qualität der Politik aus, die man macht», sagte Nußbaum kürzlich dem «Tagesspiegel». Zu einer möglichen Nachfolge Wowereits äußerte er sich nicht.

Im Grunde ist es ja egal, was die für einen Schwachsinn faseln. Ob der neue Kandidat nun Müller, Meier, Schmidt oder Nußbaum und Saleh heißt – das Ergebnis wird im Endeffekt das Gleiche bleiben. Der Termin für die Eröffnung des Flughafens wird gleichzeitig mit dem der Eröffnung der Elbphilharmonie Ende 2054 stattfinden, während der Rest der beiden Großstädte in Schutt und Asche liegt, weil niemand sich um die wichtigeren Probleme kümmt. Aber davon mal abgesehen, welcher Fehler ist nun in den News?

Genug abgelenkt hab ich ja durch mein Geschwafel hoffentlich. Aber wer aufpasst und schnell mitdenkt, hat richtig erkannt, dass beide genannten Personen die beliebtesten Poltiker Berlins sind. Es gab keine Zeitangabe, also haben wir ein Mysterium des Universums entdeckt, in dem 2 Personen gleichzeitig die gleiche Position einnehmen. Unmöglich? In den Nachrichten geht sowas immer …

Solche und ähnliche Fehler entdeckt man häufig auf den Streifzügen durch die bunte Nachrichtenwelt, auch wenn man sich nicht wirklich damit beschäftigt. Einfach mal Augen offen halten …

Sapere aude!

Dieser Beitrag wurde in Financial & Politcal, Medialer Auswurf, Menschlicher Irrsinn, Musik und Medien, Netz - Zeug, Politic(al), Schwafelecke, Zitiert geschrieben und mit , , , getaggt. Speichere den Permalink.

2 Responses to Fehler in den Nachrichten

  1. Maxx sagt:

    Na ja, es ist nicht ganz so, wie es dem ersten Anschein nach aussieht:
    Der Palästinenser soll der beliebteste Berliner SPD-Politiker sein, während Nußbaum generell der beliebteste Politiker Berlins sein soll. Nußbaum steht der SPD nahe, ist aber parteilos. Die Aussagen beruhen höchstwahrscheinlich auf zwei unterschiedlichen Umfragen:
    Im ersten Fall resultiert die “Beliebtheit” aus einer Umfrage unter SPD-Anhängern/-Mitgliedern, während im zweiten Falle “normale” Menschen befragt wurden (die in der Regel auch noch nie was von einem Read Saleh gehört haben). “Beliebt” heißt bei Bürgerumfragen auch nur: “der Name kommt uns irgendwie bekannt vor, und der kommt ganz symphatisch rüber”, was kein Wunder bei Nußbaum ist, der seit 2009 Finanzsenator ist…
    Na ja, und innerhalb des Parteiklüngels wird sowieso immer der junge aufstrebende Ehrgeizling bevorzugt. Ansonsten stimme ich dir voll und ganz zu.

    • Dark Lord sagt:

      Du verdirbst mir aber auch jeden Spaß … Außerdem waren diese 2 Kleinigkeiten nicht ganz so offensichtlich und wer sich mit dem Gesindel nicht näher befasst, weiß es doch eh nicht. Aber magst schon recht haben …