Schon wieder morgendliche Ergüsse

Warum nur, warum?DSC_0530
Ist der Kaffee immer alle?
Das ist nun wirklich dumm,
dacht es und sprach es,
und blieb am Balle,
rannte in der Küche rum,
suchte das Gefäss.
Doch mit einem Knalle
fiel der Topf dann um.
Wirklich, das ist dumm!

* * *

Möge die Nacht in Dir sein!
Sprach das Gruftilein,
hüllte sich in Decken ein,
machte seine Augen zu
und träumte sich im nu
in die Dunkelheit hinein.

* * *

Was sind das nur für seltsame Sachen,
die die Anderen so machen?
Statt nur rum zu greinen,
sollte man doch lieber reimen.
Das macht froh, das macht munter
und so wird das Leben bunter!

* * *

Die Libelle

Frisch, fromm, frei und munter,
flog die Libelle den Bach herunter.
Da dachte sich der Forellenfisch:
oh, ein Insekt, und noch so frisch,
fing die Libelle und schluckte sie hinunter.

.

.

.

.

.

.

* * *

Man denkt so, frischer Fisch
der kommt frisch auf den Tisch.
Doch aus dem weit entfernten Teiche,
des Fisches kalte, steife Leiche
ist alles andere als frisch!

* * *

Seine Pflichten er erfüllt,
vom Berge aus gut gebrüllt.
So hat der Lord der dunklen Nacht
sich einen Spaß daraus gemacht,
and’rer Reime zu zerfleddern,
damit and’re sich darin verheddern -
was hat er dann gelacht!

* * *

Der Geist kam nachts ganz unverhohlen,
sich das Neugeborne Kind zu holen,
Doch ohweh, der Hund war schneller,
lag das Kind schon auf seinem Teller.
Du Hund, du hast das Kind gestohlen!

* * *

Natürlich wieder alles von mir. So ein morgendlicher Gedankenschiss, der musste mal wieder sein. Das eine oder andere kann man sogar als relativ gelungen betrachten …

Dieser Beitrag wurde in Reimgerät, Sprache und Schrift, Zitiert geschrieben und mit , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.