Sommerloch

Irgendwie ist eine Ruhe in den Straßen eingekehrt,  die schon fast unheimlich ist. Man mag nicht sagen, dass man das fussballgedöns vermisst, aber zumindest hatte man einen Grund zum meckern. Ebenso ist ja diese politische Sommerpause gerade, also hat man nicht einmal einen Grund, sich über das Possen-kabaret der deutschen Politik – Landschaft zu lästern. Oder sollte man tatsächlich wieder einmal Nachrichten lesen?

Gut, Ukraine wird langsam uninteressant. Merkt man auch an der Berichterstattung, immer weniger wird darüber berichtet. Oder man bekommt es nicht mehr mit, weil es einem langsam zum Halse raushängt? Was gesagt werden musste, wurde gesagt. Und gegenseitige Schuldzuweisungen auf Dauer erträgt nicht einmal das deutsche Volk in der Form, die uns geboten wurde. Dabei wäre es mal interessant zu wissen, wer nun tatsächlich dieses Flugzeug abgeschossen hat. Und nicht nur anhand von Vermutungen und Indizien,  sondern Beweisen. Hieb- und stichfesten. Die Satellitenbilder der USA kennen wir ja schon von den irakischen Atomwaffen – und eben so auch die Glaubwürdigkeit derer. Aber Ehrlichkeit ist aus der Medienbranche ja nicht zu erwarten. Von unseren Führern sowieso nicht und von den Mitmenschen nur gelegentlich. Letztere lassen sich ja gern und einfach beeinflussen. Wenn es wen interessiert: >>> guckst du hier <<<

Militär hier. Bürgerkrieg da. Selbst die El Qaida ist aus dem allgemeinen Medienrummel verschwunden. Zu uninteressant, schaffen sie doch nichts mehr. Kein Wunder, wurden doch ihre führenden Mitglieder hingerichtet durch die Drohnen des amerikanischen Apparates. Erst wurden sie mit Waffen beliefert,  unterstützt und ausgebildet, dann zum Staatsfeind Nr.1. So schnell kann man fallen. In der Gunst von Amerika, USA.

Der alltägliche Wahnsinn hat uns wieder. Im Westen nichts Neues, im Osten auch nichts, im Süden sowieso nicht und im Norden? Der wäre jetzt mal als Urlaubsziel interessant, bei den Temperaturen,  über die alle so jammern. Und genau die jammern, die immer nach Sommer, Sonne, Sonnenschein geschrien haben.

Apropos Sommer. In diesen Zeitraum kann man auf dem Weg durch die Stadt in der fahrenden Sauna super die Gegensätze der Menschlichkeit sehen. Auf einmal erscheint eine Bauwagensiedlung, gleich dahinter der Schicki-Micki-Beachclub. Gegensätze gegenüber, getrennt durch eine Mauer. Auf der einen Seite die Ablehnung der bürgerlichen mittelständischen Spiesserschicht, auf der anderen das Nase rümpfen über die “Assis”. Beides friedlich nebeneinander und gegenseitig ignoriert. Menschliche Idiotie.

(Ironie Modus on) Die wichtigste Meldung des Tages gab es dafür auf den Bildschirmen der Bahn: Mutter setzt 4 jähriges Kind aus. In den USA. Dass viele Amis einen an der Klatsche haben ist ja schon normal. Aber das toppt ja jeden Amoklauf, jeden Massenselbstmord – ja sogar das Blankziehen der weiblichen Milchdrüsen in der Öffentlichkeit. Sehr, sehr wichtig zu wissen. (Ironie – Modus off) Mahlzeit!

Dieser Beitrag wurde in Medialer Auswurf, Menschlicher Irrsinn, Mitmenschliches, Morgendlicher Wahnsinn, Tagespalaver geschrieben und mit , , , , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.