Motivation

Motivation gesucht. Ganz dringend! Und zwar nicht nur für den gleich anstehenden montäglichen “Ritt zur Arbeit”, nein, auch für die Arbeit an sich dann. Hab auch schon im Keller nachgeschaut, aber da war sie nicht. Selbst im morgendlichen Kaffee ist sie nicht rum geschwommen. So wird das nichts mit einem anständigen, produktiven Arbeitstag. Gut, das Anstehende lässt auch die Motivation flüchten, aber so geht das nun wirklich nicht. Ohne…

Dass die Wochenenden auch grundsätzlich immer zu kurz sein müssen. Beklagen sollten wir uns deswegen dennoch nicht, sein wir doch froh, dass wir, die wir ein regelmäßiges Wochenende haben, auch eben dieses nutzen können. Es könnte auch schlimmer kommen, viel schlimmer. Ich als ehemaliger Schichtdienstarbeiter weiß das. Und wer schon einmal im Teildienst gesteckt hat (2 kurze Schichten am Tag), der kann dem auch grundsätzlich nachfühlen.

Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.
(Marie Curie)

Oder, um jenes Zitat zu vervollständigen, dass, was noch an Arbeit auf einen zukommt und dass, was passieren wird, da diese und jene Gegebenheiten sich ändern, zumindest für diese Woche. Lassen wir das doch erst einmal bei einem oder zwei morgendlichen Kaffee wirken, denken dann noch einmal darüber nach und besinnen uns.

Nein, es bleibt dabei. Motivation gesucht. Der Antrieb ist da, schließlich will man nicht nutzlos durchs Leben eiern und anderen auf der Tasche liegen. Außerdem sollte ja der eigene Lebensstandard durch das regelmäßige Einkommen gesichert bleiben. Als Anreiz reicht das schon aus, aber nicht für die Motivation. Für die Motivation braucht man Freude, Spaß an der Arbeit. Und die ist momentan nicht gegeben. Zumindest nicht in den meisten Bereichen. Warum?

Weil über allen Bereichen des arbeitstäglichen Lebens die kapitalistische Keule des Sparhammers hängt. Personal hier gespart, Equipment da. Vorgaben erhöht, Leistungsdruck verstärkt, bessere Ergebnisse erwartet, Bürokratie aufgebauscht. Ja, das erwartet unser Arbeitsalltag von den fleißigen Menschen. Übrigens gibt es tatsächlich eine Riesenfirma, in der nicht am Personal gespart wird, es wird immer neues dazu geholt. Diese Firma hat ca. 81,89 Millionen (2012) angestelltes Personal. Welche Firma? Na die BRD GmbH – schon mal auf Deinen Ausweis gesehen? Das ist keine Identy-Card, das ist ein Personalausweis.

Also, hat jemand die Motivation gesehen? Nein? Verdammt … Also wieder das Beste daraus machen. Mal schauen, was diese Woche so an Merkwürdigkeiten hervorbringt.

 

Dieser Beitrag wurde in Morgendlicher Wahnsinn, Persönliches, Schwafelecke, Zitiert geschrieben und mit , , getaggt. Speichere den Permalink.

Kommentieren beendet.